Thuja / Lebensbaum

Die Thuja, auch als Lebensbaum bekannt, ist ein kiefernartiges Nadelholz aus der Familie der Zypressengewächse und in unseren Breitengeraden als Heckenpflanze sehr beliebt. Ihre Popularität verdankt sie ihren bemerkenswerten Eigenschaften:

  •     Sie zeigt eine sehr gute Schnittverträglichkeit
  •     Sie bietet einen hervorragenden Wind- und Lärmschutz durch den dichten Wuchs
  •     Sie verfügt über ein immergrünes Blattwerk, dass seine Schutzfunktion auch im Winter entfaltet
  •     Sie ist pflegeleicht und kann auch in rauen Umgebungen gedeihen

Doch auch in Einzelstellung / Solitär weiß die Thuja durch ihre elegante Erscheinung zu überzeugen. So ist etwa die Thuja Smaragd mit ihrem gleichmäßigen, kegelförmigen Wuchs ein bezaubernder Blickfang, die goldgelbe Belaubung der kugelförmigen Thuja Rheingold eine Zierde für jeden Garten.

Die Thuja, auch als Lebensbaum bekannt, ist ein kiefernartiges Nadelholz aus der Familie der Zypressengewächse und in unseren Breitengeraden als Heckenpflanze sehr beliebt. Ihre Popularität... mehr erfahren »
Fenster schließen
Thuja / Lebensbaum

Die Thuja, auch als Lebensbaum bekannt, ist ein kiefernartiges Nadelholz aus der Familie der Zypressengewächse und in unseren Breitengeraden als Heckenpflanze sehr beliebt. Ihre Popularität verdankt sie ihren bemerkenswerten Eigenschaften:

  •     Sie zeigt eine sehr gute Schnittverträglichkeit
  •     Sie bietet einen hervorragenden Wind- und Lärmschutz durch den dichten Wuchs
  •     Sie verfügt über ein immergrünes Blattwerk, dass seine Schutzfunktion auch im Winter entfaltet
  •     Sie ist pflegeleicht und kann auch in rauen Umgebungen gedeihen

Doch auch in Einzelstellung / Solitär weiß die Thuja durch ihre elegante Erscheinung zu überzeugen. So ist etwa die Thuja Smaragd mit ihrem gleichmäßigen, kegelförmigen Wuchs ein bezaubernder Blickfang, die goldgelbe Belaubung der kugelförmigen Thuja Rheingold eine Zierde für jeden Garten.

1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
TIPP!
Thuja Occidentalis / Abendländischer Lebensbaum
Thuja Occidentalis / Abendländischer Lebensbaum
ab 0,56 € *
Thuja 'Smaragd' / Lebensbaum 'Smaragd'-1
Thuja 'Smaragd' / Lebensbaum 'Smaragd'
ab 3,20 € *
Thuja 'Brabant' / Lebensbaum 'Brabant'-1
Thuja 'Brabant' / Lebensbaum 'Brabant'
ab 3,70 € *
182808.jpg
Thuja 'Danica' / Zwergiger Kugel-Lebensbaum
ab 13,80 € *
Thuja 'Columna' / Säulen-Lebensbaum-1
Thuja 'Columna' / Säulen-Lebensbaum
ab 4,40 € *
Thuja Plicata 'Aurescens' / Goldspitzen-Lebensbaum-1
Thuja Plicata 'Aurescens' / Goldspitzen-Lebensbaum
ab 3,90 € *
Thuja 'Atrovirens' / Grüner Riesen-Lebensbaum-1
Thuja 'Atrovirens' / Grüner Riesen-Lebensbaum
ab 4,90 € *
Thuja 'Excelsa' / Großer Lebensbaum-1
Thuja 'Excelsa' / Großer Lebensbaum
0,00 € * 19,70 € *
1 von 2

Thuja - ein immergrüner, schützender Lebensbaum ❁

Thuja Lebensbaum 'Smaragd' als Wallbepflanzung

Thuja ist ideal für die Anlage pflegeleichter Hecken geeignet

Der Abendländische Lebensbaum (Thuja occidentalis), auch Abendländische Thuja oder Gewöhnliche Thuja genannt, gehört zur Gattung der Lebensbäume (Thuja). Heimisch ist der Abendländische Lebensbaum in Ostkanada und den nordöstlichen USA. Auf feuchten Böden (ohne Staunässe) wächst der Thuja besonders gut. Er verträgt aber auch trockene und schattige Standorte. Der Thuja occidentalis ist ein immergrüner Baum, der eine Wuchshöhe von etwa 20 Metern bei einem Stammdurchmesser von 0,9 m (maximal 1,8 m) erreichen kann. Der Wuchs ist sehr langsam und der jährliche Höhenzuwachs beträgt maximal 30 cm. Die Baumkrone wächst kegelförmig mit schmaler, runder Spitze und aufwärts gerichteten Zweigen. Seine häufig hängenden Zweige enden in nach oben gedrehten Zweigspitzen. Die Blattunterseite ist gleichförmig hell und gelblich. Der Abendländische Lebensbaum ist einhäusig getrenntgeschlechtig. Es befinden sich männliche und weibliche Zapfen an einer Pflanze. Das Holz, die Zapfen sowie die Zweigspitzen enthalten ätherische Öle.

Wie pflanze ich eine Thuja Hecke?

Das mögen Thuja Lebensbäume am liebsten

Thuja occidentalis Heckenpflanzung

Falls Sie sich unsicher sind, was der richtige Standort für Ihre Thujabäume sind, werden wir Ihnen im folgenden ein Hilfestellung geben:
Standort & Pflege

Die Thuja bevorzugt sonnige bis halb-sonnige Orte. Den Schatten sollte man vermeiden, da die Heckenpflanze dann schlecht und sehr spärlich wächst. Außerdem sollte der Standort stets feucht sein, da sie eine Pflanze ist, die auch in Sumpfgebieten steht. Trockenheit kann der Lebensbaum überhaupt nicht vertragen. Die Ansprüche an den Boden sind eher gering. Er benötigt keinen besonders nährstoffreichen Boden und bevorzugt kalkhaltige oder alkalische Böden. Bei dieser Heckenpflanze sollte man am besten Koniferendünger verwenden. Da die Thuja sehr salzempfindlich ist, sollte man Mineraldünger vermeiden.

(Un-) Verträglichkeiten

Der Lebensbaum reagiert besonders empfindlich auf Salz, Trockenheit und Hitze. Er verträgt wiederum Feuchtigkeit und das Stadtklima sehr gut.

Vermehrung

Die Aussaat vom abendländischen Lebensbaum ist nicht zu empfehlen, da sie sehr aufwändig, zeitintensiv und langwierig ist und der Erfolg meist ausbleibt. Wenn die Heckenpflanze an einem idealen Standort steht, kann es zu einer Selbstaussaat kommen. Zu empfehlen wäre, halb-verholzte Stecklinge im Spätsommer zu pflanzen. Diese vermehren sich besser und der Erfolg ist wesentlich größer.

Krankheiten

Pilzbefall kommt häufig beim Lebensbaum vor. Man erkennt den Pilz daran, dass die Spitzen braun werden und sich die Pflanze langsam dunkel verfärbt. Durch einen konsequenten Rückschnitt der Heckenpflanze und mit Fungiziden bekommt man diesen Befall jedoch schnell in den Griff. Schlimmer ist die Wurzelfäule. Hierbei werden die Nadeln erst gelb, dann braun und letztendlich stirbt die Pflanze ab. Die Wurzelfäule wird oft mit Trockenheit verwechselt und anstatt richtig zu reagieren und der Pflanze zu helfen, wässert man nur. Hierbei helfen nur starke Fungizide und bei Neupflanzungen ist ein Bodenaustausch sehr zu empfehlen.

Thuja Arten & Sorten

Thuja occidentalis Abendländischer Lebensbaum mittelhoch, Krone kegelförmig dunkelgrün
Thuja occidentalis Aurescens Goldgelber Lebensbaum Großstrauch, kegelförmig matt gelbgrün
 Thuja occidentalis Brabant Lebensbaum Brabant  mittelhoch, Krone kegelförmig  frischgrün
 Thuja occidentalis Columna Säulen-Lebensbaum  mittelhoch, Krone kegelförmig frischgrün
 Thuja occidentalis Danica Kugel-Lebensbaum  Zwergform, flachkugelig  frischgrün
 Thuja occidentalis Europe Gold  Goldkegel-Lebensbaum  Großstrauch, kegelförmig  leuchtend goldgelb
 Thuja occidentalis Holmstrup  T. occ. holmstrupii  Großstrauch, kegelförmig  lebhaft grün
 Thuja occidentalis Holmstrup    Zwergform, kugelig bis kegelförmig  matt grün
 Thuja occidentalis Rheingold  Ellwangeriana Rheingold  Zwergform, Strauch bis Großstrauch  goldgelb bis bronzegelb
 Thuja Smaragd  Smaragd-Thuja  Großstrauch, kegelförmig  frischgrün
 Thuja occidentalis Sunkist  Sunkist-Lebensbaum  Großstrauch, kegelförmig  goldgelb
 Thuja occidentalis Teddy  Kuschel-Lebensbaum  Zwergform, oval  dunkelgrün
 Thuja occidentalis Tiny Tim  Tiny Tim-Lebensbaum  Zwergform, breitkugelig  dunkelgrün
 Thuja orientalis  Morgenländischer Lebensbaum  Großstrauch, kugelförmig  mittelgrün
 Thuja orientalis Aurea    Großstrauch, säulenförmig  goldgelb
 Thuja plicata  Riesen-Lebensbaum  mittelgross, kegelförmig  glänzendgrün
 Thuja plicata Atrovirens    mittelgross, kegelförmig  tiefgrün
 Thuja plicata Aurescens    mittelgross, kegelförmig  grünlich gelb, weiss getreift
Thuja plicata Excellsa    mittelgross, kegelförmig  dunkelgrün, grün
 Thuja standishii  Japanischer Lebensbaum  mittelgross  gelbgrün

 

Wie unterscheidet sich der Lebensbaum von Zypressen?

Der Lebensbaum entwickelt sich ähnlich wie die Scheinzypresse zu sehr regelmäßigen, kegelförmigen Bäumen. Deshalb sind beide Gattungen auf den ersten Blick kaum zu unterscheiden. Thuja haben allerdings aufgrund der "Öldrüsen" im Gipfeltrieb einen typischen "Lebensbaumgeruch". Die sicherste Unterscheidungsmöglichkeit sind allerdings die Form der Blätter und der Zapfen. Die Zapfen der Thuja sind eiförmig-länglich, während die Zapfen der Echten Zypresse aber auch der Scheinzypresse kugelig geformt sind.


Thuja Lebensbaum, der wertvolle Garten-Beschützer

Die Lebensbäume sind nicht so farbenfroh wie die Scheinzypressen-Sorten - trotzdem ist der Lebensbaum die deutlich wertvollere Planze. Besonders Thuja occidentalis zeichnet sich durch eine sehr gute Frosthärte und eine ermorme Windfestigkeit aus. Die Pflanzen sind extrem Schnittverträglich und lassen sich auch nach Jahren noch gut verjüngen. Die Thuja Smaragd ist durch den geringen Schnittaufwand eine sehr pflegeleichte Heckenpflanze.

Ökologie der Thuja

Thuja werden gerne von Meisen und Buchenfinken genutzt um im Winter einen sicheren Unterschlupf zu haben. Im Frühjahr bietet die Thuja eine katzensichere Nistmöglichkeit.

Verwendung der Thuja

Der Thuja Lebensbaum ist ein sehr wertvolles anspruchsloses Gehölz für Hecken, Sichtschutz und Windschutz. Die Thuja ist das wiederstandsfähigste Gehölz für die Bepflanzung von morastigen und sumpfigen Flächen. Sollten Sie einen blättrigen Sichtschutz benötigen, so kann auch alternativ zum Thuja der Kirschlorbeer verwendet werden.

Wissenswertes

Thuja in unserer Baumschule

Das sehr strapazierfähige, haltbare Holz, der ursprünglich aus Nordamerika und dem östlichen Asien stammenden Thuja wurde schon von den Indianern als Bauholz und zum Bogenbau genutzt.
Die alten Griechen benutzten das duftende Holz als Räucherwerk für Ihre Brandopfer, worauf der Wissenschaftler Carl von Linne, im 17. Jahrhundert, den Namen Thuja vom griechischen thyon (Lebensbaum), thyein (räuchern, duften) und dem griechischen thuyos (Räucherwerk) ableitete.
Auch in der Kräuterheilkunde fanden besonders die ätherischen Öle in den Blattspitzen der giftigen Thuja Anwendung zur Linderung von Magenkatarrh, Rheuma und Gicht.
In der heutigen Homöopathie finden die ätherischen Öle und das giftige Thujon  immer noch Anwendung gegen Warzen und Ekzemen.
Die Thuja gehört zu den giftigen Pflanzen in unseren Gärten und können, besonders beim Verzehr von den Blattspitzen und den Zapfen, Magenschmerzen, Erbrechen und  Durchfall verursachen. Bei übermäßigen Verzehr kann es zu  Krampfanfällen, Leberschädigungen und Darmentzündungen kommen.
Bei empfindlichen Personen können die ätherischen Öle Hautreizungen hervorrufen, diesen kann man mit tragen von Handschuhen beim schneiden der Thuja vorbeugen.

Zuletzt angesehen