1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Johannisbeere 'Rovada' spät-1
Johannisbeere 'Rovada' spät
Die Johannisbeere ist frosthart und trägt seine Früchte erst spät. Er ist sehr anspruchslos mit dem Boden, verträgt aber keine Staunässe.Mit einer reichen Ernte beschenkt wird man beschenkt, wenn die Johannisbeere an einem sonnigen Ort...
ab 14,10 € *
Johannisbeere 'Jonkheer van Tets' früh-1
Johannisbeere 'Jonkheer van Tets' früh
Es handelt sich um eine frühtragende Sorte. Sie stellt kaum Ansprüche an den Boden, Staunässe sollten sie aber vermeiden. Einen sonnigen Standort dankt diese frostharte Johannisbeere mit einer reichen Ernte.
ab 14,10 € *
Johannisbeere 'Titania' -S--1
Johannisbeere 'Titania' -S-
Die großen, schwarzen, süßsauren Beeren, die ab Mitte Juli Pflückreif sind, finden in der Küche, als Kompott, für Torten oder als Likör Verwendung, oder sie werden einfach direkt vom Busch vernascht. Diese besonders gegen Mehltau...
ab 15,80 € *
Johannisbeere 'Weiße Versailler' mittel-1
Johannisbeere 'Weiße Versailler' mittel
Ab Juli/August lädt diese mittelfrühe, frostharte Johannisbeere, mit ihren großen, weißen, glatt glänzenden Beeren und ihren süßsäuerlichen Geschmack, nicht nur zum Naschen direkt vom Strauch ein, sondern auch zum einkochen von...
ab 14,10 € *
Johannisbeere 'Silvergieters Schwarze'-1
Johannisbeere 'Silvergieters Schwarze'
Ab Anfang Juli kann man die Früchte der Johannisbeere 'Silvergieters Schwarze' genießen. Die matt schwarzen Früchte haben einen süßsäuerlichen Geschmack und laden direkt zum naschen ein. Auch für die Herstellung von Saft und Grütze...
ab 14,10 € *
Johannisbeere 'Rolan' mittel-1
Johannisbeere 'Rolan' mittel
Die mittelgroßen Früchte der Johannisbeere 'Rolan' haben einen säuerlichen Geschmack und laden direkt zum naschen ein. Diese säuerliche Sorte eignen sich sehr gut für die Weiterverarbeitung und man kann sie toll mit sehr süßen Früchten...
ab 14,10 € *
Johannisbeere 'Ben Sarek'-1
Johannisbeere 'Ben Sarek'
Diese schöne, reichtragende, frostharte Liebhabersorte ist sehr widerstandsfähig gegen Mehltau und sehr gut für den Hausgarten geeignet. Ihre großen, säuerlichen, fein aromatischen Früchte sind ab Anfang Juli erntereif und eignen sich...
ab 14,10 € *
Johannisbeere 'Hedda'-1
Johannisbeere 'Hedda'
Diese mittelfrühtragende Sorte ist durch ihren hohen Ertrag eine besonders beliebte Johannisbeer Sorte. Ihre mittelgroßen, schwarzen, saftigen süßsäuerlichen, aromatischen und vitaminreichen Beeren, die ab Mitte Juli Pflückreif sind,...
ab 14,10 € *
Johannisbeere 'Heinemanns Rote Spätlese'
Johannisbeere 'Heinemanns Rote Spätlese'
Es handelt sich um eine sehr spättragende Sorte. Die Trauben sind am Strauch lange haltbar. Eine frostharte, anspruchslose Johannisbeere, die einen sonnigen Standort bevorzugt.
ab 14,10 € *
Johannisbeere 'Rosetta' mittel-1
Johannisbeere 'Rosetta' mittel
Diese Johannisbeere verträgt keine Staunässe, ist aber ansonsten sehr anspruchlos mit dem Boden. An einem sonnigen Standort trägt die Johannisbeere reichlich Früchte. Er trägt seine Früchte sehr spät und ist frosthart.
12,05 € *
Johannisbeere 'Rosenthals Langtraubige'-1
Johannisbeere 'Rosenthals Langtraubige'
Die Johannisbeere 'Rosenthals Langtraubige' benötigt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Je sonniger das Plätzchen, desto süßer werden die Früchte. Ab Ende Juni kann man die schwarzen Beeren ernten, die einen mild säuerlichen...
ab 14,10 € *
Johannisbeere 'Weiße Langtraubige'
Johannisbeere 'Weiße Langtraubige'
An einem sonnigen, nicht zu feuchten Standort wird diese Sorte Sie mit einer reichen Ernte belohnen. Auch auf Balkon und Terrasse lädt diese frostharte Johannisbeere zum Naschen ein.
12,05 € *
1 von 2

Johannisbeeren im Garten

Die Johannisbeeren (Ribes), sind die einzige Pflanzengattung der Familie der Stachelbeergewächse (Grossulariaceae). Einige Sorten werden als Beerenobst, andere als Zierpflanzen genutzt. Sie erreichen in der Regel Wuchshöhen von 1 bis 2 Meter und sind sowohl als stachelfreie wie auch stachelbewehrte Dickichte bewehrt. Ihre Blütezeit erstreckt sich von April bis Mai und ihre Früchte reifen im Juli bis August heran.

Wer hätte gedacht, dass die Johannisbeere gleich nach der Erdbeere in unseren Breiten die beliebteste Sommerfrucht ist. Diese Ehre kommt sowohl der Roten, Weißen als auch der Schwarzen Johannisbeere zu, denn wenn auch ungleich im Aroma, so sind sie doch gleichermaßen wohlschmeckend und gesund. Mit ihrem enormen Anteil an Eiweiß und Kohlenhydraten sowie Kalium, Kalzium und Eisen aber auch Vitamin B und C sind sie wahre Vitaminbomben und in ihren Verwendungsmöglichkeiten ausgesprochen vielseitig. Sie eignen sich ideal für Obstspeisen, Marmeladen, Gelee, Müsli, Kuchen, Aufläufe sowie Eis und Saftkompositionen. Zur längeren Aufbewahrung kann man die Johannisbeeren auch gut Einfrieren.

Johannisbeeren sind besonders wertvolle und dennoch recht anspruchslose Obstgehölze, die wenig Pflege bedürfen, aber alljährlich große Mengen an gesunden Fruchtrauben schenken. Wichtig ist lediglich ein regelmäßiger Rückschnitt, denn überalterte und zu dicht stehende Zweige tragen minder.

Für die Pflanzung verlangen sie nur einen humusreichen Boden. Ist der Boden erst einmal frostfrei, sollte man die Gelegenheit beim Schopf packen und schnellstmöglich diese Zier- und Nutzgehölze anpflanzen. Je früher dies geschieht und je länger es noch bis zum Austrieb dauert, desto besser wachsen diese Pflanzen an und treiben kräftiger aus.

Der Name Johannisbeere ist abgeleitet vom Johannistag (24. Juni), da um diese Zeit die ersten Sorten reif werden. Umgangssprachlich trägt sie vielerorts unterschiedliche Namen wie beispielsweise in Norddeutschland Ahlbeere, in Schwaben Träuble, in der Pfalz Kanstraube, in der Schweiz Meertrübeli genannt und in Österreich sowie Altbayern Ribiseln (ursprünglich vom lateinischen Wort ribes abgeleitet).

Zuletzt angesehen