2 von 12
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Kriechwacholder 'Green Carpet'-1
Kriechwacholder 'Green Carpet'
Der Artikeltext für Juniperus com.'Green Carpet' wird aktuell bearbeitet
4,00 € *
Himalaya-Zeder-1
Himalaya-Zeder
Die Himalaya-Zeder stammt ursprünglich aus Asien und hat von September bis Oktober Blütezeit. Die männlichen Blüten sind walzenförmig und gelblich bis rötlich gefärbt und die weiblichen Blüten sind hellgrün. Die aufrechten Früchte sind...
ab 4,00 € *
Weißtanne-1
Weißtanne
Die Weißtanne, wie sie im Volksmund heißt, ist ein immergrüner Nadelbaum. Das besondere an dieser Tanne ist die Rinde. Diese ist glatt und grau und glänzend hell in der Sonne, weshalb sie auch den Namen 'Weißtanne' trägt. Die Nadeln...
5,00 € *
Heidewacholder 'Meyer'-1
Heidewacholder 'Meyer'
An diesem Artikeltext für Juniperus com.'Meyer' arbeiten wir zur Zeit
ab 4,38 € *
Sommertamariske-1
Sommertamariske
Die Sommertamariske zeigt von Juli bis Juni ihre wunderschönen Blüten. Die kleinen und hellrosa gefärbten Blüten wachsen in dichten Rispen, die das Auge wochenlang erfreuen. Die Blätter sind schuppenförmig und graugrün gefärbt, welche im...
ab 12,70 € *
Irischer Säulenwacholder-1
Irischer Säulenwacholder
Der Heidewacholder 'Hibernica' hat eine unscheinbare Blüten im Juni und kugelige und etwas eirunde Beerenzapfen. Die Nadeln sind bläulich bis grünlich und verbreiten einen typischen Nadelduft. Der Standort sollte sonnig sein und der...
ab 2,80 € *
Leyland-Zypresse-1
Leyland-Zypresse
Die Bastardzypresse wächst auch sehr gut auf sandigen Böden. Sie bildet rasch eine dichte Hecke und bietet guten Windschutz. Ein hoher Baum der besonders in Großbritannien gerne für Sicht- und Windschutzhecken Verwendung findet.
ab 3,60 € *
Sumpfzypresse-1
Sumpfzypresse
Die Sumpfzypresse stammt ursprünglich aus Nordamerika und kann eine Höhe von 20-30 m erreichen. Im Sommer sind die Nadeln frisch hellgrün eingefärbt und zum Herbst hin verfärben sich die Nadeln bräunlich. Der Boden sollte feucht bis nass...
ab 6,40 € *
Sicheltanne-1
Sicheltanne
Der Wuchs der Sicheltanne ist locker und aufrecht. Die Endwuchshöhe der Sicheltanne liegt bei etwa 15 Metern. Von Februar bis März trägt die Sicheltanne eine unscheinbare Blüte. Nach der Blütezeit bilden sich kugelförmige Zapfen an der...
ab 4,90 € *
Krummholz-Kiefer-1
Krummholz-Kiefer
Die Bergkiefer ist ein Nadelbaum mit strauchig niederliegendem Wuchs und knieförmig gebogenen Ästen. Durch regelmäßigen Schnitt kann sie eine attraktive Alternative zu den typischen Heckenpflanzen abgeben. Auch als Solitär ein toller...
ab 8,80 € *
Schwarzkiefer-1
Schwarzkiefer
Die Schwarzkiefer ist ein großer Nadelbaum, der schirmförmig und ausladend wächst. Sie wird etwa 30 Meter und 10 Meter breit. Ein sonniger Platz wird von der Schwarzkiefer benötigt. An die Bodenverhältnisse stellt die Pflanze keine...
3,60 € *
Kanadische Hemlocktanne-1
Kanadische Hemlocktanne
Der Artikeltext für Tsuga canadensis wird aktuell bearbeitet
ab 4,40 € *
2 von 12

Nadelgehölze im Garten

Als immergrüne Begleit- und Solitärpflanze bieten Nadelgehölze (auch Koniferen genannt) einen schönen und blickdichten Kontrast zu Blütensträuchern, Ziergehölzen, Rosen, Rhododendron und Stauden.

Die Vielfalt der Nadelgehölze, in Wuchsform und -höhe sowie die Farbe des Nadelkleides, prägen das Landschaftsbild in jedem Garten. Ihre meist immergrüne Erscheinung setzt im tristen Winter farbliche Akzente und im Sommer klare, auffallende Konturen.

Das Zusammenspiel von verschiedenen Nadel-, Laub- und Blütengehölzen ermöglicht zudem herrliche Gestaltungsmöglichkeiten, die nicht nur das Gartenbild beleben und prägen können, sondern sich in nahezu allen Gartenthemen einbringen lassen.

Die meisten Nadelgehölze sind immergrün, nur wenige laubabwerfend. Einige wachsen flach wie ein Teppich, andere bilden schlanke Säulen oder wachsen zu grünen Giganten heran.

Nadelbäume bilden keine Früchte aus. Dafür entwickeln sie aus den weiblichen Blüten anschließend Zapfen. Sind diese Zapfen reif, verholzen ihre Schuppen, zwischen denen die Samen frei liegen. Nadelgehölze zählen deshalb in der Botanik auch zu den nacktsamigen Pflanzen, ihre Vermehrung vollzieht sich ausschließlich über den Wind.

Die meisten Koniferen- Arten eignen sich für nahezu alle Gartenthemen und vertragen einen regelmäßigen Form- bzw. Rückschnitt. Sie sind pflegeleicht, anspruchsarm und vor allem robust Aufgrund Ihrer hohen Anpassungsfähigkeit ist sie auch vom Polarkreis bis zum Hochgebirge wiederzufinden. Allerdings benötigen sie einen tiefgründigen Boden, in dem sich das Wurzelwerk ungehindert ausbreiten kann.

Auch die Bedeutung von Koniferen für die Umwelt ist nicht zu unterschätzen, denn sie bereichern entscheidend die Vielfalt im Lebensraum Garten. Im Schutze von Nadelgehölzen finden eine Vielzahl von Insekten und Kleintieren ihren Lebensraum und ein reichhaltiges Nahrungsangebot für Bienen, Vögel und Kleinsäugetiere.

Zuletzt angesehen