Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Fingerstrauch Potentilla reichblühender Kleinstrauch

Der Fingerstrauch, auch Potentilla oder Fünffingerstrauch genannt, verdankt seinen Namen seinen fein gegliederten Blättern, die Ähnlichkeit mit einer Hand haben. Dieser anspruchslose, kompakte Zwergstrauch erreicht nur eine Höhe von maximal einem Meter und eignet sich dadurch besonders gut für kleine Gärten oder im Kübel auf dem Balkon und der Terrasse. In der Sonne und im Halbschatten zeigen sich seine herrlich leuchtenden Blüten in orange, gelb, rot oder auch in weiß, von Juni bis Oktober.

Fingerstrauch
Die wirkungsvollen Fingersträucher sind sommergrüne, buschige Strauchgewächse mit fingerartigem, sattgrünem Blattwerk und wunderschönen, rotbraunen Zweigen.

Mit unzähligen, farbenprächtigen Kronenblüten geschmückt, bilden sie von Mai bis Oktober, einen andauernden und lebendigen Blumenteppich, der sich in den schönsten Farben offenbart und eine ideale Bienenweide abgibt.
Fingersträucher sind vielfach als Ziersträucher in Garten- und Parkanlagen vertreten und dienen als niedrig wachsende Heckenpflanze, Wegbegrenzung oder Beeteinfassung. Aber auch als Kübelpflanze auf Terrasse und Balkon sowie als zierendes Element an Felshängen und Flussufern machen Sie eine gute Figur.

Ihre botanische Bezeichnung lautet „Potentilla fructicosa“. Sie gehören zur Familie der Fingerkräuter und Blütensträucher sowie der Rosengewächse und sind mit über dreihundert Arten eine recht weit verbreitete Gattung.
Einen reichhaltigen Blütenflor entwickeln Fingersträucher vor allem an vollsonnigen Standorten und auf durchlässigen fruchtbaren Böden. Sie sind aber auch für Sand- und Lehmböden geeignet und gedeihen ebenso im Halbschatten.

Da diese Pflanzenart winterhart und darüber hinaus hitze- und regenbeständig ist, sind während der Vegetationszeit auch keine besonderen Pflegemaßnahmen erforderlich. Es ist allerdings ratsam während anhaltender Trockenheitsphasen regelmäßig zu bewässern.

Einmal im Jahr sollten die Fingersträucher ausgelichtet bzw. in Form geschnitten werden, am besten nach der Blüte im Spätherbst.

Zuletzt angesehen